Klaus-P. Schleisiek

Dipl.-Ing., Aachen

Für einen Experten ist klar, dass es höchst unwahrscheinlich ist, dass schlanke Türme wie WTC-1 oder WTC-2 von einem Feuer in ihrer Mitte derart  zusammengefaltet werden. In jeweils einem Rutsch präzise gerade nach unten – das können eigentlich nur Sprengexperten nach sorgfältiger Vorbereitung.

Dass auch ein drittes Hochhaus, WTC-7, ein paar Stunden danach genauso präzise zusammenklappte, ganz ohne Flugzeugattacke, müsste eigentlich auch bei jenen Zweifel  wecken, die der offiziellen Geschichte gerne glauben würden. Darum wünsche ich, dass vorrangig der häufig verschwiegene Einsturz von WTC-7 neu und unabhängig untersucht wird.

Dieser Beitrag wurde unter Ingenieurwesen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.