Elias Davidsson

Komponist und Menschenrechtler; Bonn

Obwohl ich eine neue internationale und unabhängige Untersuchung der Ereignisse vom 11. September 2001 unterstütze, glaube ich nicht, dass eine wirksame Untersuchung der Ereignisse stattfinden kann, solange die USA von denselben Machtstrukturen geleitet werden.

Der Grund dafür ist einleuchtend: Die Aufklärung der Ereignisse würde das ganze politische und wirtschaftliche System der USA erschüttern. Deshalb hat die US-Regierung auch alles Mögliche unternommen, um eine wirksame Untersuchung des Massenmordes zu verhindern, Beweise zu zerstören und Zeugen einzuschüchtern bzw. mit Bestechung zum Schweigen zu verleiten.

Selbst wenn sich die Mehrheit der Mitgliedstaaten der UNO für eine internationale Untersuchung unter der Aufsicht der Vereinigten Nationen einsetzen würde, ist es für mich undenkbar, dass eine UN-Untersuchungskommission tatsächlich «Einlass» in die USA bekäme, geschweige denn Zugang zu geheim gehaltenen Akten der amerikanischen Behörden, die zur Aufklärung der Sachlage notwendig wären.

Ich unterstütze diese Forderung trotzdem, weil sie am besten geeignet ist, die Komplizenschaft der Staaten, der Regierungen und der Medien bei der Vertuschung der Wahrheit offenzulegen.

Dieser Beitrag wurde unter Kunst/Musik/Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.